Julian Hanses startet im Porsche Carrera Cup Deutschland

Gemeinsam mit Förch Racing in die Rookie-Saison

Seit Mitte März stand die Motorsport-Welt wegen des Corona-Virus still. Doch langsam geht es weiter und darauf bereitet sich der 21-jährige Hildener Julian Hanses vor. Der Nachwuchsrennfahrer plant 2020 die Teilnahme am Porsche Carrera Cup Deutschland. Antreten wird er für das Team Förch Motorsport und startet direkt mit einem Highlight in die kurze Rennsaison.

Bereits Ende des vergangenen Jahres machte Julian Hanses seine ersten Erfahrungen im Porsche Sportwagen und trat im Porsche Sports Cup und dem Porsche Sprint Cup Middle East an. Dabei überzeugte er auf Anhieb und fuhr als Rookie seinen Sieg ein. „An das Rennen in Bahrain erinnere ich mich gerne. Das war mein erster Einsatz im mittleren Osten und ich habe direkt gewonnen“, lacht Julian. Vier Rennen vor Ende wurde das Championat jedoch wegen der Eindämmung des Corona-Virus gestoppt, Julian belegte bis dahin Platz drei in der Gesamtwertung.

Trotz der aktuell schwierigen Situation bleibt der immer gut gelaunte Rheinländer motiviert und bereitet sich auf seine erste Saison im Porsche Carrera Cup Deutschland vor. Der schnellste Markenpokal Deutschlands feierte im vergangenen Jahr sein 30-jähriges Bestehen und gilt als Talentschmiede im Sportwagenbereich. Julian vertraut bei seinen Einsätzen auf das erfahrene Team von Förch Racing. Die Mannschaft gehört zur Förch Unternehmensgruppe welche im Direktvertrieb von Werkstatt-, Montage- und Befestigungsartikeln für Handwerk und Industrie zu den führenden Anbietern gehört. Seit 2010 ist das Team im Porsche-Umfeld aktiv und bietet Julien eine starke Basis für sein Debüt: „Der Porsche Carrera Cup ist heißumkämpft, da ist es wichtig erfahrene Partner an seiner Seite zu haben. Bei meinen bisherigen Rennen habe ich mein Potential gezeigt und werde daran anknüpfen. Mein Ziel ist es mich unter den Top-Drei der Junioren-Wertung zu etablieren.“

In dieser Saison umfasst der Porsche Carrera Cup Deutschland fünf Rennwochenenden. Direkt zum Auftakt im September wartet ein Highlight. Julian startet im Rahmenprogramm des traditionsreichen 24-Stunden-Rennens in LeMans (Frankreich). Danach ist der Markenpokal im Rahmen des ADAC GT Masters auf dem Sachsenring, Red Bull Ring, in Zandvoort und Oschersleben zu Gast.

Bis Julian seinen 485 PS-starken Porsche 911 GT3 Cup über die Rennstrecken jagen darf, bereitet er sich zu Hause auf seine Einsätze vor. Täglich absolviert er ein umfangreiches Fitness-Programm und hält sich mental im Simulator fit.

Leave a comment